pascal marschall gerade
Willkommen Randy Becker
[Home] [Steckbrief] [Team / Partner] [Erfolge] [Galerie/Video] [Termine] [Presse] [Fitness] [Formel] [Sponsoring/Kontakt] [Gästebuch]

Motorsport XL - Pressebericht - 05.08.2014

Wackersdorf 1 MXL
Wackersdorf 2 MXL
Wackersdorf 3 MXL

Motorsport XL - Pressebericht - 08.07.2014

Wittgenborn 2014 - 1
Wittgenborn 2014 - 3

Motorsport XL - Pressebericht - 20.05.2014

XL Bericht Oppenrod  1. Teil
XL Bericht Oppenrod  2. Teil

Nürnberger Nachrichten  -  Bericht vom 12.12.2013

NN-New-Orleans NN 12.12.2013

Motorsport XL - Pressebericht - 21.11.2013

XL1GF
XL2GF
XL3GF
XL4GF
XL5GF

Nürnberger Nachrichten  -  Bericht vom 02.10.2013

Pascal NN-NZ 2.10.13   HP

Motorsport XL - Pressebericht - 18.09.2013

Meister 1
Meister 2
Meister 3
Meister 4
Meister 5

Motorsport XL - Pressebericht - 16.09.2013

Showdown 2
Showdown 1
Showdown 3
Showdown 4
Showdown 5
Showdown 7
Showdown 8
Showdown 9
Showdown 10

Motorsport XL - Pressebericht - 13.08.2013

Ampfing 01
Ampfing 1
Ampfing 2
Ampfing 3

Motorsport XL - Pressebericht - 23.07.2013

XL England 1
XL England 2
XL England 3
XL England 4

Motorsport XL - Pressebericht - 16.07.2013

XL Templin 1
XL Templin 2

 Weißenburger Tagblatt vom 11.07.2013

WUG-11.7.-Web2

Pressebericht - 18.06.2013

RMC Wittgenborn 2013-1
RMC Wittgenborn 2013-2
RMC Wittgenborn 2013-3

Pressebericht - 29.05.2013

XL Bericht 29.05.13 - 1 XL
XL Bericht 29.05.13 - 2
XL Bericht 29.05.13 - 3

Pressebericht - 09.04.2013

Motorsport XL 09.04.2013 - 1
Motorsport XL 09.04.2013 - 2

Pressebericht - 15.11.2012

XL Formel 1
XL Formel 2
XL Formel 3
XL Formel 4

Pressebericht - 18.10.2012

XL 18.10.12 -1
XL 18.10.12-2

Pressebericht - 24.07.2012

Bericht RMKC 1
Bericht RMKC 2

Pressebericht - 04.07.2012

Pascal Marschall erfolgreich in Ampfing

XL 04.07.2012_1
1 IMG_1994-B18x13

Pascal Marschall erfolgreich bei der RMC DD2-World in Ampfing

Pascal Marschall erzielte am vergangenen Wochenende in der Klasse DD2 World der Rotax-Max-Challenge einen hervorragenden 3.Platz.

Nachdem der bisherige Saisonverlauf von Pascal Marschall durch technische Probleme und einem Rennunfall überschattet wurden, konnte der sympathische 17- jährige Nürnberger nun endlich seine hervorragende Performance in Ampfing umsetzen und diesen „überfälligen“ Erfolg einfahren.

Bei tropischen Temperaturen zeichnete sich bereits am Samstag bei den freien Trainingseinheiten ab, dass am Renn-Sonntag mit Pascal Marschall in der Spitzengruppe zu rechnen ist.

Mit einer Zeit von 43,407 sec. erzielte Pascal Marschall im Qualifying den 3. Platz.

Nach Platz 4 im Prefinalrennen zeigte Marschall im Finalrennen seine Extraklasse.

Nach einem Gerangel in der Startphase viel Marschall auf Platz sechs zurück. Durch eine erstklassige kämpferische Leistung gelang es ihm sich Platz um Platz nach vorne zu arbeiten. Mit nahezu gleichen Rundenzeiten der Spitze, setzte sich Pascal Marschall vom restlichen Feld ab und erzielte einen hervorragenden 3. Platz.

Pascal Marschall und sein Mechaniker freuen sich bereits auf das nächste Rennen in Wittgenborn. Hier konnte Pascal Marschall in der vergangenen Saison seinen ersten Sieg in der Rotax-Max-Challenge in der Klasse DD2 World feiern.

 

 

Pressebericht - 21.10.2011

Eine erfolgreiche Saison für Pascal Marschall

Erschienen am 21.10.2011 bei Motorsport XL

XL 21.10 gif

Pascal Marschall kann auf eine äußerst erfolgreiche Rennsaison 2011 zurückblicken! Fünfter Platz in der Gesamtwertung der Deutschen Meisterschaft DD2-World der RMC, erster Sieg in Wittgenborn und ein hervorragend erkämpfter Neunter Platz beim Europameisterschaftslauf in Wackersdorf, dies waren die ersten Ergebnisse des erst 16-jährigen Nürnbergers und “Newcomer“ bei der Klasse DD2-World im Jahr 2011.

Nicht wenige hielten es am Anfang der Saison für einen markanten Fehler, dass Pascal Marschall direkt von der Junior-Klasse in die Schaltkartklasse DD2-World bei Rotax wechselte. Einzig Volker Balser, der bereits für Michael Schuhmacher tätig war, erkannte bereits im August 2010 Pascals Talent und empfahl diesen nicht üblichen Klassenwechsel. Im Laufe der vergangenen Saison steigerte sich der Youngster kontinuierlich und machte es den bereits etablierten Piloten nicht gerade leicht und erzielte kontinuierlich immer bessere Ergebnisse. 

Beim Europameisterschaftslauf im Frühjahr in Wackersdorf zeigte Pascal erstmals deutlich „Flagge“. Von Startplatz 19 startend, erzielte Pascal nach einer beeindruckenden kämpferischen Leistung  einen hervorragenden 9. Platz. Mit diesem Ergebnis war er nicht nur bester deutscher Teilnehmer in seiner Klasse DD2 sondern gleichzeitig bester deutscher Teilnehmer mit der besten Platzierung  von allen Klassen.

Mit einem beeindruckenden Sieg zum deutschen Meisterschaftslauf der RMC in Wittgenborn konnte er seine Leistungsfähigkeit deutlich steigern und unter Beweis stellen. Sein fahrerisches Talent, insbesondere bei Regen, haben hier maßgeblich zum Sieg in Wittgenborn beigetragen. Mit Platz fünf in der Gesamtwertung in der deutschen Meisterschaft der ROTAX MAX Challenge avancierte Pascal Marschall als jüngster Fahrer zum Shootingstar 2011.

Aufgrund der kontinuierlichen Leistungssteigerung und der bisherigen  Performance, dürfte Pascal Marschall in der kommenden Saison mit Sicherheit ein Anwärter für den begehrten Meisterschaftstitel 2012  sein.

 

Pressebericht - 17.08.2011

Datum: 17.08.2011 · ROTAX MAX Challenge

Pascal Marschall feiert sensationellen Erfolg

Pascal Marschall feiert sensationellen SiegPascal-1.-Platz-2011

Der erst 16jährige Pascal Marschall erzielte vergangenes Wochenende seinen ersten Sieg beim Meisterschaftslauf in der ROTAX MAX Challenge in Wittgenborn.

Erst im Frühjahr wechselte der Youngster von der Junior-Klasse direkt in die DD2-World, die Köngisklasse der RMC, was manchen sehr überraschte und skeptisch werden ließ! Umso mehr wird die starke Leistung in dieser Saison des sympathischen Nürnbergers bewertet, welcher in der Meisterschaft als Fünftplatzierter nach Wittgenborn anreiste.

Bereits am Freitag und Samstag wartete der derzeit jüngste DD2-Fahrer in den Trainingssitzungen teilweise mit Bestzeiten auf. Im Qualifying verfehlte Pascal Marschall die Pole-Position um nur 0,014 Sekunden, was bereits hier auf eine äußerst starke Performance hindeutete.

Im Prefinale konnte sich Pascal Marschall sofort an die Spitze setzen und führte zum ersten Mal in der Königsklasse das Feld an. Innerhalb weniger Runden konnte er sich vom Feld deutlich absetzen. Monsunartige Regenfälle führten jedoch nach der dritten Runde zum Rennabbruch. Beim Restart des Prefinales fiel Marschall während des Rennens auf Platz drei zurück und fuhr diese Platzierung sicher ins Ziel. „Es war unter den Bedingungen sehr schwierig die optimale Regenlinie in den ersten Runden zu finden. Zudem habe ich noch nicht viele Erfahrungen mit dem DD2 im Regen machen können“, so der Nürnberger.

Im Finalrennen jedoch zeigte Pascal Marschall was in ihm steckt. Nach einem perfekten Start setzte er sich direkt auf Platz zwei. Was dann passierte war Rennsport vom Feinsten. Mit dem Meisterschaftsführenden und bisherigen „Regenspezialist“ Simon Wagner lieferte sich Pascal Marschall packende und äußerst faire Duelle um die Führung. Nach einigen Runden setzte sich letztendlich Marschall  vor Wagner und dieser drehte dann so richtig auf. Mit unglaublichen 4,6 Sekunden Vorsprung überquerte Pascal Marschall die Ziellinie!

In der Boxengasse kannte die Freude keine Grenzen mehr! Pascal und sein Mechaniker umarmten sich stürmisch und freuten sich unheimlich über diesen ersten Sieg. Der Jubel  bei der Siegerehrung, insbesondere von seinen „Fans“ vom KV-Oppenrod krönten diesen besonderen Tag.

„Mein Dank, geht vor allem an meinen Vater und Schrauber, meinen Betreuer Volker Balser aus Buseck sowie an Manfred Brandl von Prespo in Wittibreut! Ohne diese wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen! Vielen Dank!“ so der Shooting-Star der DD2. 

 

Motorsport XL - 15.08.2011

Motorsport XL - 15.08.2011

Datum: 15.08.2011 · ROTAX MAX Challenge

Turbulente RMC-Runde in Wittgenborn


Pascal Wittgenborn 1

Erster Sieg für Pascal Marschall in der Klasse DD2-World

Der hochgelegene Vogelsbergring von Wittgenborn zog am vergangenen Wochenende über 130 Teilnehmer zum fünften Saisonrennen der Deutsch-Österreichischen DMV ROTAX MAX Challenge. Die Traditionsveranstaltung bildet das alljährliche Heimspiel für die unweit ansässige RMC-Organisation und trotzdem hatten sich die Verantwortlichen das vorletzte Rennen des Jahres etwas anders vorgestellt. Zwei Einsätze des Rettungswagens, drei Rennabbrüche und ein schlechtgelaunter Wettergott machten den Rennsonntag zu einem echten Spießrutenlauf. Aber trotz aller Unvorhersehbarkeiten hatte man den Ablauf unter Kontrolle, so dass letztlich der Sport auf der Strecke nicht zu kurz kam...

DD2-World: Erster Sieg für Pascal Marschall

Ein schweres Los hatten die DD2-World-Piloten in Wittgenborn gezogen, denn Wettergott Petrus meinte es gar nicht gut mit ihnen. Das Prefinale war nur wenige Runden alt als sich die massiven Regenwolken in einem Unwetter entleerten und den Vogelsbergring binnen weniger Minuten unter Wasser setzten. Der Rennabbruch und die Flucht aller Beteiligten ins Trockene war die Folge. Schnell war der Wolkenbruch wieder verschwunden und die Sonne kam zum Vorschein und nach tatkräftigem Einsatz der Streckenposten waren auch die überschwemmten Streckenabschnitte wieder trocken gelegt. Das Rennen konnte fortgesetzt werden: Während Pole-Setter Martin Grupe (CRG) schon im ersten Teil des Rennens im Mittelfeld verschwunden war, übernahm nun Nils Hendrik Jung (CRG) das Kommando. Lange Zeit lag er in Front bevor er den Sieg letztlich an Simon Wagner (M-Tec) abtreten musste. Auf Platz drei wurde derweil Pascal Marschall (CRG) gewertet – ein erster Vorgeschmack des Youngsters auf das, was noch kommen sollte.
 

Das Finale fand bei strömendem Regen statt, Bedingungen unter denen Wagner schon mehrfach sein Können unter Beweis gestellt hat. Doch diesmal sollte es anders kommen. Nur drei Runden konnte sich der Tabellenführer an der Spitze behaupten bevor er einem furios fahrenden Pascal Marschall den Weg frei machen musste. Letzterer drehte danach erst richtig auf und verschaffte sich bis zum Ziel einen Vorsprung von über vier Sekunden. Am Ende feierte der DD2-Neuling seinen ersten Sieg in dieser Kategorie und war am Abend ganz aus dem Häuschen: „Einfach unglaublich! Wir hatten mit dem Klassenwechsel anfänglich Probleme und enorm viel zu lernen. Unsere Pace stimmt seit den letzten Läufen endlich und ich freue mich riesig. Dass ich im ersten DD2-Jahr gleich um den Sieg fahren würde, hätte ich nicht gedacht“. Auch die Konkurrenz hatte den Rookie nicht auf der Rechnung und so gaben sich Simon Wagner, Dennis Tuszynski und Nils Hendrik Jung mit den Verfolgerplätzen zufrieden.
 

„Wittgenborn war dieses Jahr ein spektakuläres Event. Das Wetter hat uns auf eine harte Probe gestellt und sportlich haben wir dramatische und spannende Rennen gesehen, die teilweise auf den letzten Metern entschieden wurden. Die Überraschungs- und Premierensieger waren natürlich das Salz in der Suppe“, resümiert RMC-Chef Peter Kessler am Abend. Mitte September findet nun das große Finale auf dem Hunsrückring statt. Sollte dies ähnlich turbulent wie das Rennen in Wittgenborn verlaufen, brauchen nicht nur die Titelfavoriten starke Nerven.

 

 Bericht Motorsport XL - Mai 2011

XL Euro1

 Bericht Motorsport XL - September 2010

Siegerehrung 2010

Pascal Marschall verabschiedet sich mit einem 3. Platz bei der RMC in Hahn aus der   Junior-Klasse und seinem langjährigen Team DRS.

Beim letzten Lauf der Rotax Max Challenge Junior World erzielte Pascal Marschall einen hervorragenden 3. Platz

Nach einer sehr langen Durststrecke konnte der symphytische 15-jährige aus Nürnberg, sein fahrerisches Talent endlich wieder in Szene setzen.

Das Warm-Up am Rennsonntag verlief zuerst alles andere als optimal.

Im Zeittraining belegte Pascal Rang sechs und erzielte dann im Prefinale nach einer kämpferischen Leistung einen hart erkämpften 5.Platz.

Mit einem fulminanten Start im Finalrennen schloss Pascal Marschall sofort zur Spitzengruppe auf, wo er kurzfristig den zweiten Rang belegte. Pascal konnte größtenteils die Pace vom Führenden mitgehen und sich ebenfalls vom restlichen Feld deutlich absetzen.

Mit Platz 3 der Tageswertung war man, nach einer eher durchwachsenen Saison (Gesamtwertung Platz 7), äußerst zufrieden.

Mit diesem Ergebnis verabschiedet sich Pascal Marschall nicht nur von der Klasse der RMC-Junioren sondern auch von seinem langjährigen Team Demnick Rennsport aus Rain.

Sein besonderer Dank gilt hier Roland und „Opa“ Demnick, welche ihn in den letzten Jahren immer bestens unterstützten und maßgeblich an seinen Erfolgen beteiligt waren.

Pascal Marschall freut sich bereits heute auf die Rotax-Max-Challenge 2011!

In einer neuen Klasse - In einem neuen Team - Mit einer neuen Herausforderung !

 

 Pascal trifft Nico Hülkenberg in Lonato

2009 Hülkenberg mit Pascal in Lonato

In Vorbereitung auf die Saison 2010 absolvierte Pascal ein Trainingsprogramm in Lonato / Italien im Oktober 2009.

Bei CRG-Holland traf Pascal Nico Hülkenberg, welcher ebenfalls CRG gefahren ist.

Pascal wünschte Nico Hülkenberg viel Erfolg bei dessen Debüt in der Formel 1.

Nico Hülkenberg übernimmt ein Cockpit  bei  Williams in der kommenden Formel1-Saison 2010 !

 Pressemitteilung 2009

Mit einer kämpferischen Leistung sicherte sich der symphatische Nürnberger Pascal Marschall in der deutschen Kartmeisterschaft den 6. Platz in der RMC 2009 .  

Teamchef Roland Demnick: „Pascal konnte in der RMC / RMM 2009 seine Leistung in keinem Finalrennen wirklich unter Beweis stellen.  Pascal wurde in 5 von 6 Finalrennen von seinen Konkurrenten regelrecht von der Strecke ins „Aus“ geschickt bzw. katapultiert. Hier ist auch die Rennleitung gefordert ! 

Da Pascal selbst in aussichtslosesten Situationen 2009 niemals aufgegeben hat und zusätzlich in den Prefinalrennen Top-Plazierungen und somit wichtige Punkte erzielen konnte, hat Pascal mit seiner starken kämpferischen Leistung dennoch den 6. Platz in der deutschen Meisterschaft der RMC erzielen können.

Sein Talent, die physische und vor allem  die psychische ungebrochene Willenskraft von Pascal unter dem Motto „ niemals aufgeben“ haben mich bei Pascal ausserordentlich beeindruckt.

 Ich bin der festen Überzeugung, dass diese „Pechsträhne“ ein Ende haben wird und Pascal 2010 die Erfolge einfahren wird, die er wirklich mehr als verdient hat !

 Interview - MSC Bechhofen (P. Judex) und Demnick Rennsport (R. Demnick)  Oktober 2009

MSCB: Wie siehst Du die Leistungen von Pascal in der Saison 2009?

DRS: Das ganze Team ist mit der Performance von Pascal sehr zufrieden. Er hat heuer permanent Topleistung auf der Strecke gezeigt. Leider ist er viel zu oft Opfer der "unfairen" Konkurrenz geworden.

MSCB: Wie hat sich das gezeigt?

DRS: Pascal wurde in fünf von sechs Finalrennen unsanft ins "Aus" geschickt und damit eigentlich seiner sicherlich vorhandenen Meisterschaftschancen beraubt worden.

MSCB: Bereits in der Rotax-Challenge wird so hart gefahren?

DRS: Ja, in dieser Saison hat es sich gezeigt, dass gerade im Punkt "Sanktionen von unfairen Aktionen" massiver Handlungsbedarf besteht. Die Organisation hat aber bereits Änderungen für 2010 angekündigt.

MSCB: Wie lief es denn bei den RMC-Rennen für Pascal?

DRS: Bereits beim Saisonstart in Wackersdorf wurde Pascal von einem übermotivierten Konkurrenten in der Anfangsphase des Finales abgedrängt. In Kerpen folgte ein kleiner Fahrfehler im Regen und in Oppenrod kämpfte Pascal im Finale um einen Podestplatz. Leider wurde er dort dann wieder regelrecht "abgeschossen".

MSCB: Was sagst Du zu Pascal's Leistungen in Wittgenborn?

DRS: Da hatte er ein optimales "Gesamtpaket" zur Verfügung. Mit seiner ersten Pole und dem überragenden Rundenrekord "bedankte" er sich pflichtgemäß beim Team. Leider wurde er auch in diesem Finale wieder "abgeräumt".

MSCB: Wie siehst Du das Finale der RMC  in Hahn?

DRS: Über dieses Rennen möchte ich eigentlich gar nicht mehr sprechen. Dort hat sich die RMC-Organisation - vor allem der Rennleiter - überaus unprofessionell verhalten. Das war eine Wochenende einfach zum Vergessen.

MSCB: Wie lief es bei den Rotax-Max-Masters in Wittgenborn?

DRS: Wittgenborn ist inzwischen so was wie Pascal's heimliche Lieblingsstrecke. Trotz zahlreicher Fahrer mit EM-Material konnte Pascal Platz zwei im Zeittraining heraus fahren. Im meinen Augen eigentlich eine "moralische" Pole! Die EM-Fahrer und die Österreicher haben bekanntermaßen einen kleinen, aber entscheidenden Leistungsvorteil im Motorenbereich. Über das Rennen will ich gar nicht mehr sprechen, da Pascal wieder einmal "abgeschossen" wurde. Dass der Übeltäter dann disqualifiziert wurde, hilft uns und Pascal letztlich wenig.

MSCB: Wie ist Dein Saisonfazit im Hinblick auf Pascal?

DRS: Mit seiner Leistung über die ganze Saison hinweg hat er natürlich sehr deutlich gezeigt, dass er zu den wenigen Topfahrern im Juniorbereich gehört. Er hat zusammen mit Prespo, CRG und DRS "nebenher" auch noch einige wichtige Verbesserungen im Chassis- und Motorenbereich getestet. Wenn ich dazu bedenke, dass Pascal noch ein sehr junger Pilot ist, wundere ich mich manchmal einfach wie zielstrebig und zuverlässig er bereits jetzt für sein Team und den Erfolg arbeitet.

MSCB: Wie sehen die Planungen für 2010 aus?

DRS: Nach derzeitigem Planungsstand wird Pascal auch in der kommenden Saison für DRS und Prespo unterwegs sein. Nach zwei Cup-Jahren ist jetzt natürlich die Worldklasse das neue Betätigungsfeld. Aufgrund der in dieser Saison gezeigten Performance bin ich fest der Meinung, dass - wenn die Konkurrenz "fair mitspielt" - Pascal auch in dieser Klasse ein ganz heißer Siegeskandidat sein wird.

 Berichte Motorsport XL - Oktober 2008

Pascal DRS m. Pokal

Die Junioren Manuel Fahnauer und Pascal Marschall überzeugten
Gleich zwei Fahrer aus dem CRG-Juniorteam konnten im erstmals ausgetragenen Junior-Cup richtig für Aufsehen sorgen. Manuel Fahnauer krönte eine fehlerfreie Saison mit dem begehrten Meistertitel. Nach dem Auftaktsieg in Wackersdorf folgten zahlreiche Topplatzierungen und der Finalsieg in Hahn. Mit dieser starken Leistung über die ganze Saison hinweg holte er sich verdient den Titel. Teamkollege Pascal Marschall fuhr in Oschersleben einen souveränen Gesamtsieg heraus. Der Nürnberger sicherte sich mit einer starken Performance in seinem ersten Rotaxjahr den dritten Platz in der Jahreswertung. Damit konnten bei der Jahresehrung in Wittgenborn gleich zwei DRS-Piloten den Weg aufs Siegerpodest antreten.

 

 Rotax-Max-Masters 2008

Pascal-Strecke
Pascal-CRG-2009

"CRG-Rookie" zeigte wieder Einsatz und Können
"Teamrookie" Pascal Marschall ging wegen einer Terminüberschneidung als einziger Pilot aus dem CRG-Juniorteam in Wittgenborn an den Start. Der schnelle Nachwuchspilot war wieder einmal einer jüngsten Piloten auf der Strecke. Doch auch diesmal konnte er sich gut in Szene setzten. Das Zeittraining beendete das Talent aus Nürnberg als Dritter. Im Prefinale konnte er sogar auf Platz zwei vorfahren und die schnellste Rennrunde erzielen. Sofort nach dem Start des Finales machte der DRS-Pilot mächtig Druck auf den führenden Lokalmatador Maxi Gunkel. Doch beim Anbremsen berührte er diesen leider und die Beiden rutschten von der Strecke. Damit fand eine tolle Einstiegssaison ein etwas enttäuschendes und schnelles Ende. Mechaniker Detlef Simonis meinte: "Ich bin schon etwas geknickt und vor allem tut mir Maxi leid. Aber es war der einzige Fehler von Pascal in dieser Saison. Er hat auch heute wieder gezeigt, dass er kämpfen kann und verdammt schnell ist. Aber man hat nicht immer Glück, so ist es halt im Rennsport."

 Interview MSC Bechhofen mit DRS - September 2008

Nach Ende der RMC-Saison 2008 hatte ich (MSCB - Paul Judex) Gelegenheit mit Roland Demnick (DRS) von Demnick Rennsport über das erste Rotaxjahr unseres Vereinsmitgliedes Pascal Marschall zu sprechen.

MSCB: Wie siehst Du die Leistungen von Pascal in dieser Saison?

DRS: Das ganze DRS-Team ist mit der Entwicklung von Pascal sehr zufrieden. Er hat heuer den großen Sprung vom Rookie zum Topfahrer geschafft.

MSCB: Wie hat sich das gezeigt?

DRS: Nach dem Weggang unseres Junior-Worldfahrers mußte "Teamküken" Pascal ganz unvorbereitet in die Rolle des Test- und Entwicklungsfahrers schlüpfen. Diese verantwortungsvolle Zusatzaufgabe hat er professionell und sehr erfolgreich bewältigt.

MSCB: Bereits in der Rotax-Challenge ist ein Test- und Entwicklungsfahrer nötig?

DRS: Ja, in dieser Saison hat vor allen das "Motoren-Set-Up" einen mächtigen Sprung nach vorn gemacht und ohne laufende Tests verliert man als Team schnell den Anschluß an die Spitze.

MSCB: Wie lief es denn bei den RMC-Rennen für Pascal?

DRS: Beim Saisonstart in Wackersdorf hatten wir noch kleinere Probleme. Aber ab dem zweiten Rennen in Oschersleben war Pascal immer bei der Musik.

MSCB: Was sagst Du zu Pascal's Leistungen in Oschersleben?

DRS: Da hatte er erstmals ein optimales "Gesamtpaket" zur Verfügung. Mit seiner ersten Pole und dem sehenswerten Finalsieg "bedankte" er sich pflichtgemäß beim Team.

MSCB: Wie siehst Du das Finale in Hahn?

DRS: Mit der Pole zeigte Pascal wieder einmal, dass er zu den Topfahrern seiner Klasse gehört. Im Pre-Finale kämpfte er verbissen um seine, zugegeben minimale, Meisterschaftschance. Die aber durch eine "harte" Aktion des Führenden in der letzten Runde zerstört wurde. Im Finale zeigte sich Pascal dann als ganz starker "Teamplayer" und stellte seine persönlichen Ambitionen für das Team zurück.

MSCB: Wie ist Dein Saisonfazit im Hinblick auf Pascal?

DRS: Mit seiner tollen Leistung über die ganze Saison hinweg, trug er natürlich sehr maßgeblich  zum Teamerfolg von DRS in der RMC bei. Seine erste RMC-Saison beendete er als hervorragender Dritter. Er hat zusammen mit seinem Teamkollegen für DRS und CRG die Markenwertung gewonnen und so die Erwartungen des ganzen Teams mehr als deutlich übertroffen. Wenn ich dazu bedenke, dass  Pascal einer der jüngsten Juniorfahrer ist, muss ich mich einfach wundern wie er dieses gewaltige Pensum bewältigen konnte.

MSCB: Wie sehen die Planungen für 2009 aus?

DRS: Nach derzeitigem Planungsstand wird Pascal auch in der kommenden Saison für DRS und CRG unterwegs sein. Im welcher RMC-Klasse er antreten wird, ist aber noch völlig offen. Aufgrund der in dieser Saison gezeigten Performance bin ich der Meinung das Pascal in jeder Klasse ein ganz heißer Sieganwärter sein wird.

Bericht Fränkische Landeszeitung - September 2008

Pascal FLZ 12.09.2008

 Bericht Motorsport XL - September 2006

Vizetitel für Pascal Marschall im SAKC
(13.09.2006) Der 11-jährige Pascal Marschall ist Vizemeister in der Klasse Bambini B in des Süddeutschen ADAC Kart Cup. Im letzten Lauf dieser Meisterschaft am vergangenen Wochenende in Bopfingen erzielte Pascal Marschall nochmals den ersten Podiumsplatz. Wie bereits während der gesamten Saison 2006 stellte das Team "Fahnauer Racing" aus Fleinheim Pascal Marschall ein erstklassiges Cockpit zur Verfügung
g

 Pressebericht Fränkische Landeszeitung 13.9.2006

Pascal Presse 13.09.2006 Bild2

 Pressebericht Fränkische Landeszeitung 2006

Pascal FLZ 14.06

 Pressebericht Fränkische Landeszeitung 30.03.2006

Pascal Presse 30. März 2006

 Pressebericht Fränkische Landeszeitung Dezember 2005

Pascal Presse - Dezember 2005

 Pressebericht Fränkische Landeszeitung Dezember 2004

Pascal Marschall - Presse 4 Dezember 2004
[Home] [Steckbrief] [Team / Partner] [Erfolge] [Galerie/Video] [Termine] [Presse] [Fitness] [Formel] [Sponsoring/Kontakt] [Gästebuch]